Startseite
  Über...
  Gästebuch

 
Freunde
   
    anderswo.ist.nirgendwo

    - mehr Freunde



http://myblog.de/alwaysbeaunicorn

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Bist du heute da, wo du dich vor 5 Jahren gesehen hast?

Eigentlich habe ich mir noch nie einen 5-Jahresplan oder ähnliches gemacht aber man hat sich ja schon immer Gedanken gemacht was wohl sein wird, wenn man 20 ist, wenn man 25 ist und in den nächsten 5 Jahren bin ich 30. Es kommt ja irgendwie doch immer anders als man denkt.Ich dachte immer meine erste Wohnung wird eine Frauen WG mit einer Freundin. Ich dachte das ist das, was sich jeder wünscht. Wer hat nie von einer Wohnung mit seiner besten Freundin geträumt? Und dann kommt es eben doch immer anders, als man denkt.
Meine Freundin ist weggezogen, zu ihrem Freund, in ihre erste eigene Wohnung. Damit war auf einmal der erste Traum ausgeträumt. Und dann war da ja schließlich auch noch mein Freund. Sowas hätte eben wohl doch nur funktioniert, wenn beide Single gewesen wären. Also zog auch ich in meine erste gemeinsame Wohnung mit meinem Freund. Und es ist toll, es ist großartig und wirklich schön!!! Aber eigentlich stand dieser Punkt in meinem Leben erst hinter der Wohnung und der ausgelebten Freiheit mit meiner besten Freundin. Jetzt sind wir schon 25 und leben unser Leben mit unseren Partnern an unserer Seite, so wie fast alle in meinem engsten Freundeskreis. Und das ist auch gut so, ich bin glücklich mit meinem Leben, der Wohnung und meinem Freund. Aber manchmal wünschte ich, ich hätte diesen Punkt nicht übersprungen.
Ich habe keinen 5-Jahresplan aber ich habe mir schon immer gewünscht vor 30 zu heiraten, das wären dann auch nur noch 5 Jahre hin. Und das ist ganz schön wenig. Aber heute im hier und jetzt habe ich überhaupt keine Lust mich festzulegen und mir diesen 5-Jahresplan zu machen. Es kommt doch sowieso immer anders als man denkt?! ;-)

Am Samstag geht es eeeendlich in unseren Dänemark Urlaub. Ich war in keinem Land öfter im Urlaub und freue mich wahnsinnig darauf. Dort gibt es so viel Ruhe, ganz viel Meer, Meeresluft und Entspannung. Genau das, was ich dringend gebrauchen kann. Und natürlich Zeit mit der Familie.Es gibt Dinge, die sich hoffentlich niemals ändern werden.

Bis bald!
18.10.17 08:29


Guten Morgen ihr Lieben,

bei mir gibt es im Moment nichts wirklich spannendes zu berichten. Ich muss glücklicherweise nur noch diese und nächste Woche arbeiten und dann habe ich nochmal eine Woche Urlaub. Wir fahren dieses Jahr wieder mit meiner Familie nach Dänemark und ich freue mich ganz wahnsinnig darauf!!Es passt wegen meinem Pferd natürlich auch nicht wirklich in meinen Zeitplan, aber ich habe glücklicherweise eine ganz tolle Vertretung für diese Zeit gefunden. Da weiß ich ihn in besten Händen und kann im Urlaub hoffentlich nochmal etwas abschalten.
Wie erwartet ist das alles natürlich ziemlich nervenaufreibend. Es gibt im Moment nur Stall, Stall, Stall und ich habe wirklich selten mal einen Tag Zeit um Sachen für mich zu machen! Aber man tut es natürlich gerne, ich hoffe nur dass irgendwann mal ein Ende in Sicht ist.
Unser Training verläuft ganz gut. Seit ich seit letzter Woche auch traben darf bekommt er leider ab und zu etwas Übermut. Aber man kann es ihm ja kaum verübeln, da ist jede Menge aufgestaute Energie.. trotzdem darf er es nicht und es wäre besser, wenn er das alles etwas gesitteter angeht.Mal sehen, ich hoffe seine Boxenknast ist irgendwann endlich zu Ende. Er hat es sich verdient wieder mit draußen zu stehen!

Ansonsten wird mein Alltag im Moment ziemlich davon duelliert, dass ich viel auf der Arbeit zu tun habe, nicht immer ganz pünktlich gehen kann, auch ab und zu noch zum Sport gehe und jeden Tag in Stall muss. Ich war diese Woche keinen einzigen Tag vor 20 Uhr zu Hause und ich verlasse meine Wohnung morgens um 6.15h. Das ist hart und gerade jetzt wo es abends immer früher dunkler wird sinkt meine Motivation weiter und weiter. Aber glücklicherweise gibt es ja einen kleinen Lichtblick mit Dänemark.

Also wie Sie sehen, sehen Sie nichts. Mein Leben ist wirklich alles andere als spannend. In 6 Wochen ist auch schon die Weihnachtsfeier meiner Firma und in 5 Wochen geht es für mich für ein Wochenende nach Köln meine liebste S. besuchen. Ab und zu muss man nämlich auch an sich denken und ich glaube etwas Ablenkung kann ich gut gebrauchen. Wir waren vor zwei Wochen zusammen auf einem Flohmarkt und haben dort etwas alten Krempel und Klamotten verkauft. Ein bisschen etwas haben wir uns verdient und davon wollten wir uns wenigstens ein gemeinsames Wochenende machen :-)

Das sind dann die nächsten Highlights in meinem Leben.. Alles andere bleibt unspektakulär. Auch wenn es langsam an der Zeit ist sich Gedanken um Silvester zu machen habe ich dieses Jahr noch überhaupt keine Ahnung was wir wohl machen werden. Aber mal sehen etwas Zeit bleibt mir ja noch.Immerhin habe ich dieses Jahr das erste Mal seit Jahren zwischen Weihnachten und Silvester Urlaub und kann diese Zeit in vollen Zügen genießen, herrlich! Unsere Firma schließt zwar, aber aus jeder Abteilung muss einer da sein um die Inventur zu beenden. Glücklicherweise hat sich ein Kollege freiwillig gemeldet, weil er keine Urlaubstage mehr hat. Mein Glück ;-)

Also, bis bald!
12.10.17 09:17


Sometimes you have to be your own hero

Heute ist der letzte Abend auf Mallorca. Die kommende Nacht werden wir abgeholt und es geht wieder nach Hause. Im Nachhinein verging die Zeit doch sehr schnell aber ich hatte trotzdem noch nie einen Urlaub in dem ich so oft lieber zu Hause gewesen wäre. Der einzige Grund ist aber mein Pferd. Mein Freund war spitze und hat mich toll abgelenkt und die Woche Zweisamkeit tat uns auch mal wieder sehr gut. Den letzten Tag konnten wir dann noch mit meiner liebsten S. und ihrem Freund verbringen, das war der perfekte Abschluss :-)

Ich freue mich jetzt aber trotzdem sehr auf zu Hause und natürlich auf mein Pferd. Außerdem habe ich ja auch zu Hause noch ein paar freie Tage. Trotzdem habe ich etwas Angst davor was sein wird, was passieren wird, wie sich alles entwickelt und ob die OP im Endeffekt wirklich das gewünschte Ziel herbeigeführt hat. Im Moment können wir nur weiter abwarten und fest die Daumen drücken. Wir haben einen langen und sehr schwierigen Weg vor uns und ich hoffe ich halte all dem Stand und kann die Kraft aufbringen, die von mir verlangt wird.
10.9.17 19:45


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung