Startseite
  Über...
  Gästebuch

 
Freunde
   
    anderswo.ist.nirgendwo

    - mehr Freunde



http://myblog.de/alwaysbeaunicorn

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Man braucht keine Uhr dafür um zu wissen, dass es für einige Dinge zu spät ist.

Aussortieren muss man hin und wieder nicht nur den Kleiderschrank – auch im Freundeskreis sammeln sich gelegentlich Menschen an, die es nicht in die nächste Saison schaffen. Zu eng (klammern manche), zu unbequem (ist die Wahrheit), zu weit (ist die Entfernung), zu verblasst (sind die Gemeinsamkeiten). Klar, Ausmisten tut weh, aber nur dann ist auch wieder Platz für Neues.

 

 

Ich habe das Gefühl in meinem Leben geht es gerade in die nächste Saison. Obwohl ich nicht mal sagen kann warum. Eigentlich ändert sich (noch) nichts grundlegendes und ich lebe den Alltag so weiter, wie ich es gewohnt bin. Aber trotzdem entwickelt sich jeder Mensch weiter und manchmal sind es vielleicht auch nur kleine Dinge, die Großes bewirken. Wir sind keine 20 mehr und verbringen die Wochenenden im Club oder schlagen uns die Nächste um die Ohren. Traurig aber wahr. Die Zeiten ändern sich und das ist auch gut so. Ich genieße meine Mädelsabende und freue mich auch, wenn ich mal wieder feiern gehe aber ich genieße es genauso, dass ich Abende mit meinem Freund habe und diese vielleicht auch nur mal zu Hause verbringe. Genauso genieße ich gemeinsame Unternehmungen mit meinem Freund und das gemeinsame Leben.
Aber genau das ist wahrscheinlich die nächste Saison..

 

Mein Pferd steht nachwievor an allererster Stelle. Ich könnte allen Tierärzten die Köpfe abschlagen, weil man sich auf NIEMANDEN wirklich verlassen kann. Es ist so schwer den Richtigen zu finden. Man traut diesem Menschen dann schließlich sein wertvollstes Stück an. Mit etwas Glück kommt am Donnerstag ein neuer Tierarzt vorbei, der uns vielleicht auf unserem weiteren Weg begleiten wird. Oder uns vielleicht sogar helfen wird. – Aber daran kann und will ich noch gar nicht glauben. Es ist ein sehr langer Prozess und nach bereits drei langen reitlosen Monaten bin ich sehr gespannt wohin uns das alles noch führt.

 

Und jetzt dürft ihr mir verraten wo ihr den Sommer versteckt habt????? Ich brauche dringend Sonne!
Glücklicherweise habe ich ja bald nochmal Urlaub..

22.8.17 14:10


Leben am Limit

Ich hatte in den letzten Wochen wirkliche Horror-Wochen. Mein Pferd ist jetzt bereits seit fast drei Monaten wieder lahm. Ich hatte schon verschiedene Tierärzte da, wir haben Behandlungen durch, es wird einfach nicht besser. Nein eigentlich ist es in der letzten Woche eher schlimmer geworden. Und mein Kontostand wird immer weniger. Naja eigentlich ist er bereits auf 0. Dazu kommt, dass ich in gute zwei Wochen (eeeeendlich!!!) mit meinem Freund in den Urlaub fliege. Mein Lichtblick! Aber leider kostet auch das alles Geld. Wir haben zwar inzwischen die Reise komplett bezahlt aber vor Ort gibt man ja auch immer noch jede Menge aus. Es nervt mich. Ich habe wirklich einfach KEIN Geld mehr. Und diese Woche muss zwingend nochmal ein Tierarzt kommen. In der Hoffnung, dass er sich heute wirklich bei mir meldet..

Außerdem hatte ich jede Menge Stress bei der Arbeit. In der Urlaubszeit kommt es natürlich mal vor, dass wir unterbesetzt sind aber mich hat es dieses Mal wirklich hart erwischt. Ich war teilweise alleine und musste die Arbeit für fünf Personen machen, das bringt dann wirklich keinen Spaß mehr. Und dann musste ich auch noch einen neuen Kollegen während der Urlaubszeit einarbeiten, einen unpassenderen Zeitpunkt hätte es gar nicht geben können. Aber langsam kann ich wieder durchatmen. Wir sind nämlich wieder genug Leute und ich muss auch nur noch heute und zwei weitere Wochen schaffen, dann habe ich wohlverdient zwei Wochen Urlaub.


Am meisten tut mir mein Freund zur Zeit Leid. Ich lasse meine (eigentlich dauerhaft) schlechte Laune nämlich natürlich auch an ihm aus. Aber glücklicherweise kann er die Situation nachempfinden. Außerdem wird es auch langsam besser!!
Ich habe ein krankes Pferd im Stall stehen, der mir im Moment einfach nur Leid tut und ich nichts machen kann um die Situation irgendwie zu verbessern. Außerdem frisst er mir damit mein komplettes Geld auf und ich muss zur Zeit wirklich jeden Monat darauf achten, dass ich irgendwie über die Runden komme. Also eigentlich passt mir der Urlaub gar nicht aber darauf verzichten werde ich natürlich nicht. Die nächsten Monate werden dann eben alle etwas sparsamer, hilft ja nichts.


Wenigstens mache ich zur Zeit wieder etwas mehr Sport und hoffe, dass meine Motivation weiter anhält. Die nächsten drei Monate muss ich auf jeden Fall dran bleiben, in dieser Zeit habe ich nämlich eine Fitnessstudio Mitgliedschaft. Mal sehen wie es danach weiter geht.

 

Das ist mein derzeitiges Leben am Limit. Leben am Geldlimit und Leben am Nervenlimit. 

18.8.17 08:20


Ich distanziere mich oft von Menschen, um in Ruhe nachzudenken.

Und ab und zu distanziere ich mich von ihnen, nachdem ich nachgedacht habe.

 

Denn was gut ist, bleibt. Was bei mir sein will, kommt freiwillig und was gehen will, geht sowieso.

Deshalb ist es manchmal wichtig alles aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Ich finde es so unglaublich traurig, wie sich Zeiten ändern, wie sich Freunde ändern, wie sich Gewohnheiten ändern, wie sich das Leben ändert. Und man merkt es erst wenn man es im Nachhinein betrachtet. Wir leben im hier und jetzt und sollten das Beste daraus machen. Man muss sich seine Träume auch mal erfüllen und glücklich sein. Man darf nicht immer nur träumen sondern muss auch mal etwas machen. Es muss auch mal Realität werden.

Mein ganzes Leben besteht aus Dingen, die ich gerne nochmal erleben möchte. Aus Wünschen und Träumen und diese sollte man natürlich auch immer haben.. Aber man muss auch mal einen Teil seiner Träume leben. Ich hoffe euch bald mehr berichten zu können.

 

 

Im Moment ist bei der Arbeit die Hölle los. Ich arbeite jetzt schon seit zwei Wochen wieder und diese Zeit ist wie im Flug vergangen. Weil ich jede Menge Arbeit habe, ziemlich viele wichtige Sachen bei der Arbeit erledigen musste und sogar einige Überstunden schieben musste. Das will schon was heißen. Denn ich arbeite leider in keiner Firma, in der einem die Stunden gutgeschrieben werden.

Nichtsdestotrotz habe ich so langsam das Gefühl es wieder etwas im Griff zu haben. Wüsste ich nicht, dass wir die komplette nächste Woche nur zu zweit sind. Und das bei normalerweise fünf Arbeitskräften lastet dann leider schon ziemlich auf einem. Dann spürt man die Unterbesetzung am eigenen Leib. Ab 01.08. fängt dann ein neuer Kollege in unserer Abteilung an. Darauf bin ich sehr gespannt. Bis der Kollege aber wirklich eine Hilfe ist werden wieder einige Monate vergehen. Bis dahin heißt es tapfer bleiben und durchhalten. Wenigstens wissen mich meine Arbeitskollegen zu schätzen, das ist auch etwas wert :-)

 

Letztes Wochenende habe ich eeeeendlich meinen kompletten Kleiderschrank aufgeräumt, ausgemistet und sortiert. Ich habe zu meinem Geburtstag das Geschenk bekommen, dass mein Schrank, der bis jetzt noch bei meinen Eltern stand, endlich abgebaut und in unserer Wohnung aufgebaut wurde. Das ist so großartig! Ich habe jetzt aber auch brav meine Klamotten aussortiert und habe die Hoffnung einige Teile noch verkaufen zu können. Das macht sooo ätzende Arbeit aber bei meinem derzeitige Kontostand ist es dringend nötig.

Zu meinem Glück kam jetzt nämlich auch noch die vorerst letzte Tierarztrechnung. In der Hoffnung, dass wenigstens diese Kosten sich künftig im Rahmen halten.

 

Mein Pferd genießt im Moment seine Freizeit und muss auch noch 2,5 weitere Wochen auf anständige Bewegung verzichten. Ich hoffe so sehr, dass es dann nach den insgesamt vier Wochen besser ist und wir endlich einen Schritt nach vorne machen können. Diese Krankheitsgeschichte nervt tierisch und hebt meine Laune natürlich nicht. Ich durfte schon letzten Sommer nicht reiten und dieses Jahr ist es genau das Gleiche, das kann doch einfach nicht wahr sein.

 

Ich halte meine Laune im Moment mal wieder mit meinen ganzen Vorfreuden in Gange. In genau 6 Wochen habe ich meinen letzten Arbeitstag und endlich nochmal zwei Wochen Urlaub!! (Ja nach zwei Wochen Arbeit bin ich schon wieder sowas von urlaubsreif!)

Uuuund dann geht es eine Woche in die Sonne. Ich freue mich so sehr!

Und danach muss ich auch nur ein paar Wochen arbeiten bis es Ende Oktober nochmal für eine Woche in den Urlaub nach Dänemark geht. Das wird super!

 

Dieses Wochenende ist meine beste Freundin aus Köln mal wieder im hohen Norden und eventuell gehen wir endlich mal wieder feiern. Ich erinnere mich gar nicht mehr an das letzte Mal, dass ich feiern war. Mit ihr war es definitiv das letzte Mal im Jahr 2015. Traurig aber wahr! Aber man wird eben nicht jünger. Ich freue mich sehr aufs Wochenende! Leider habe ich auch noch etwas Arbeit vor mir. Weil ich und mein Freund letztes Wochenende unsere kompletten Unterlagen sortiert haben werden wir uns dieses Wochenende an unsere Steuererklärungen machen. Da muss es einfach etwas Geld zurück geben!

 

Also, bis bald in diesem Theater :-)

21.7.17 11:41


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung