Startseite
  Über...

 
Freunde
   
    anderswo.ist.nirgendwo

    - mehr Freunde



https://myblog.de/alwaysbeaunicorn

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Jahresrückblick / Happy new year

Happy new year!

Ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr 2019. Ich bin ganz gespannt auf dieses Jahr und freue mich auf neue Abenteuer, aufregende Erlebnisse und hoffentlich ganz viele tolle Momente.

Aber anfangen möchte ich trotzdem erstmal mit meinem Jahresrückblick. Ich habe die erste Zeit hier noch festhalten können, danach habe ich mich hier sehr lange nicht blicken lassen. Aber ganz alleine für mich möchte ich jetzt noch einmal zurück schauen :-)

Januar: Im Januar habe ich mich dazu entschieden mir ein neues Auto anzuschaffen. Mein Alter hatte mal wieder sehr viele Baustellen und ich hätte schon wieder hunderte von Euros reinstecken müssen. Irgendwann muss man dann eben auch mal loslassen können (sowas kann ich sehr schwer) und sich was Neues suchen. So kam es, dass ich sehr verzweifelt gesucht habe. Das war nicht einfach und die Entscheidung war nicht einfach. Aber dann haben wir einen Neuwagen bestellt, den wir dann im April bekommen sollten.

Februar: Ich war krank. Das beschreibt diesen Monat ganz gut. Denn als ich dachte ich hätte mich endlich auskuriert gings dann wieder von vorne los. Sehr lästig! Das Jahr startete für mich also nicht so toll..

März: Das Jahr wollte einfach nicht besser werden. Ich hatte eine Zusage für einen neuen Job bekommen – ich wollte eigentlich wechseln. In erster Linie aber nur wegen meinem Arbeitsweg. Es waren mit Abstand die schlimmsten Wochen meines Lebens. Ja, es war einfach nur schrecklich. Ich habe mich so unglaublich schlecht gefühlt, das war nicht mehr schön. Es war die schwerste Entscheidung meines Lebens (bis jetzt) und ich möchte wirklich nie wieder in so einer Situation stecken. Ich kann mich nur im Nachhinein noch immer bei meinem Freund bedanken, der auch diese Zeit mit mir durchgestanden hat und vor allem: Der immer für mich da hat, alle Tränen getrocknet hat und ganz egal wie aber immer auf meiner Seite war. Ohne ihn wäre ich wahrscheinlich wirklich verzweifelt.
Ich habe mich übrigens dazu entschlossen in meiner Firma zu bleiben, habe dort eine etwas bessere Position erhalten und bin im Endeffekt nicht traurig darüber mich so entschieden zu haben. Glücklich aber auch nicht denn ich weiß immer noch nicht wie es hätte sein können… Aber ich bin drüber hinweg, das Leben geht weiter :-)
Ende März brauchte ich dann eine Auszeit, die war wirklich bitter bitter nötig. Ich war mit meinem Freund in Venedig und es war wunder, wunder, wunderschön. Ich fand es traumhaft und war sehr fasziniert von der Stadt. Und außerdem ist ein Städtetrip mit dem Freund immer wieder ein Highlight. Hach, schön wars, sehr schön. Dort will ich unbedingt irgendwann nochmal hin, genauso wie nach Paris.

April: Im April hatte ich meine erste Woche Urlaub. Meine Eltern waren im Urlaub und ich und mein Freund machten dann die Vertretung und haben uns um die Firma und die Tiere gekümmert. Ein bisschen Freizeit blieb zum Glück über und die nutzte ich dann vor allem für mein Pferd.

Mai: Anfang Mai kam ENDLICH das neue Auto und ich bin so glücklich darüber, es ist herrlich und fast ein bisschen Luxus (für meine Verhältnisse) ;-) Ansonsten erinnere ich mich an schönes Wetter und wir waren für ein paar Tage meinen Schwiegerpapa und die Familie meines Freundes besuchen.Ende Mai hatten wir dann noch eine tolle Kanutour mit einer witzigen Truppe.

Juni: Im Juni machten wir einen kleinen Überraschungsbesuch und überraschten meine beste Freundin an der Ostsee in ihrem Urlaub. Zwar nur ein kleiner Besuch aber das Wochenende danach ging es gemeinsam mit ihr nach München. Nachdem wir uns dann fast ein Jahr nicht gesehen hatten habe ich es richtig genossen mal wieder ein gemeinsames Wochenende zu haben. Schön wars!
Außerdem machten wir gemeinsame mit meinen Cousinen noch einen Ausflug mit meinem Opa. Auch wenn er mit seinen 90 Jahren immer etwas schwer zu begeistern ist hatten wir einen tollen Tag gemeinsam. Die Zeit muss man so gut es noch geht auf jeden Fall noch nutzen.

Juli: Und dann kam der Juli. An meinem Geburtstag gings zu meiner Freundin aus Köln und nächsten Tag dann nach Spanien. Dort haben sie ein Haus und wir konnten ein paar Tage Urlaub und Sonne genießen. Es war sooo herrlich und einfach nur ein ganz wunderbarer Geburtstag.
Mitte Juli ging es dann aufs Helene Fischer Konzert in Hamburg, das war richtig spitze und hat mächtig Spaß gemacht.

August: Im August waren wir tief im Osten auf einer Hochzeit von zwei mittlerweile guten Freunden von uns. Das war meine erste Hochzeit und es war wirklich sehr schön! Das ganze Wochenende hat Spaß gemacht und ich würde es immer wieder machen.
Ende August ging es dann nochmal mit meinem Freund nach Spanien in das Ferienhaus meiner Freundin. Schöööön war es!
Danach waren wir dann noch auf einem Bierkönig Festival in Hamburg. Das Wetter war beschissen aber wir hatten jede Menge Spaß. Ich erinnere mich nicht wann ich das letzte Mal SO betrunken war, aber es hat jede Menge Spaß gemacht.

September: Meine beste Freundin war für ein Wochenende mit ihrem Freund zu Besuch. Wir haben ein kleines privates Weinfest mit einigen Leute gefeiert und so war der nächste Tag dann leider ziemlich im Eimer und das Hamburg erkunden fiel leider aus. Trotzdem sind gemeinsame Wochenende immer wieder schön.

Oktober: Wir waren in Hamburg auf einem Oktoberfest unterwegs, es gab weitere Treffen mit unseren neuen „Alkoholiker Freunden“ .. es war immer noch ganz gutes Wetter. Der Sommer war ja der absolute Hammer dieses Jahr – gerne wieder!!
Die Tante von meinem Freund kam zu Besuch mit Mann und drei Kindern aber es war schön und mein Freund freut sich immer wie ein kleines Kind, wenn er Besuch bekommt.
Ende August ging es dann bis hinein in den

November: nach Dänemark. Es war ZU schön. Die erste Tage war ich mit meinem Freund alleine, dann kamen meine Eltern mit einer Schwester von mir nach. Schön, schön, schön. Anders kann ich darüber nicht sprechen. Ich liebe es dort, die pure Entspannung, das Meer, das NICHTS tun.Ende November gings dann zu meiner besten Freundin, damit ich an ihrem Geburtstag auch mal bei ihr bin.

Dezember: Am 2.12 gings dann wieder zurück und mein Freund hatte Geburtstag. Den Tag verbrachten wir gemeinsam mit seinem Papa, der für einen Kurzbesuch dort war (leider nur eine Nacht). Dann waren wir noch in Bremen zum 90. Geburtstag meiner Oma, meine Mutter hatte Geburtstag uuuuund es war Weihnachten.

Und wenn ich jetzt so zurück blicke bin ich wirklich erschrocken darüber, dass das Jahr so schnell verging. Man erlebt eigentlich so viel aber zusammengefasst auf ein Jahr ist das keine Geschichte wert. Traurig aber wahr. Umso älter wir werden umso schneller vergeht die Zeit und umso mehr weiß man kostbare Geschenke zu schätzen. Ganz vorne an: Gemeinsame Zeit! Was gibt es wichtigeres?

Auch im Jahr 2018 habe ich Freunde verloren aber auch Neue dazu gewonnen. Ich wollte es nie wahr haben, dass sich der Freundeskreis immer wieder verändert aber es stimmt – leider.

Jetzt blicke ich ganz euphorisch ins neue Jahr 2019 und bin gespannt was es für mich bereit hält. Bisher sind leider noch keine großen Reisen gebucht. Mal sehen, was auf uns zukommt. Mal sehen, was auf mich zukommt.

Bisher ist geplant: Besuch meiner besten Freundin im März. Wir gehen aufs Mark Forster Konzert und gemeinsam zum Musical König der Löwen.Im Juni geht’s zum Andreas Gabalier Konzert, im August zum Pur Konzert, im November mit der ganzen Familie nach Dänemark (hach, was freue ich mich) und im Dezember aufs Xavier Naidoo Konzert. Ein ganz schön Konzert lastiges Jahr. Auf so vielen Konzerten war ich noch nie in einem Jahr… reicht mir dann definitiv auch, der größte Konzertgänger bin ich nämlich gar nicht :-)
Mal sehen was sonst noch so passiert…

Bis bald, X
2.1.19 09:56


Ich mal wieder

Wow, ich habe seit langem wirklich mal wieder das Bedürfnis hier ein paar Zeilen zu schreiben. Mir ist irgendwie die Lust daran vergangen. Eigentlich wollte ich mich wenigstens einmal im Monat melden um vor allem für mich ein bisschen was zu reflektieren und vielleicht auch ein paar Erinnerungen festhalten. Wer kann schon am Ende des Jahres behaupten er erinnert sich noch an einzelnen Erlebnisse aus den einzelnen Monaten..Aber irgendwann Mitte des Jahres hat my.blog mir die Lust genommen, weil es ständig nicht funktioniert hat, die Seite nie erreichbar war etc. Also bin ich irgendwie davon abgekommen. Ich denke aber trotzdem, dass ich für mich einen kleinen Jahresrückblick zusammen fassen möchte und festhalten möchte, was dieses Jahr alles passiert ist.
Was vielleicht aber erstmal viel wichtiger ist: Mir geht’s gut, ich bin zur Zeit glücklich und zufrieden mit meinem Leben. Dieses Jahr war gerade arbeitstechnisch ein sehr aufregendes Jahr für mich und ich habe mich auch – denke ich – weiter entwickelt. Was die Zukunft bringt kann man jetzt ja sowieso noch nicht sagen.
Was für mich persönlich wichtig ist: Ich bin meinem Motto „mehr ich, weniger Andere“ treu geblieben. Ich habe mich irgendwann mal dazu entschieden, dass ich mir nicht mehr alles zu sehr zu Herzen nehme, dass ich mehr an MICH und weniger an die Anderen denke. Und dieses Denken tut mir unglaublich gut. Denn wenn ich jemandem keine Zeit wert bin, muss derjenige es mir auch nicht wert sein. Ich lerne immer mehr dazu, was dazu geführt hat, dass wir dieses Jahr einen „ganz neuen“ Freundeskreis entwickelt haben. Ja, da sind natürlich auch Freunde und meine Schwestern bei, die ich länger kenne. Aber diese Gruppe hat sich dieses Jahr irgendwie gefestigt, wir haben immer Spaß zusammen, vereinbaren immer wieder gemeinsame Termine und ich bin froh und glücklich darüber, dass sich diese Gruppe gefunden hat. Manchmal ist es einfach auch toll gemeinsam Dinge zu unternehmen, Spaß zu haben und bei Laune zu bleiben. Dafür braucht man auch Menschen.
Genauso hat man dann auch irgendwie wieder Freunde „verloren“ bzw. sich vielleicht auch einfach nur etwas aus den Augen verloren. So spielt nun mal das Leben. Umso älter man wird umso besser kann man damit umgehen.

Dieses Jahr freue ich mich übrigens tierisch auf Weihnachten. Ich finde Weihnachten immer schön und besinnlich und einfach angenehm. Aber dieses Jahr freue ich mich irgendwie sehr darauf Zeit mit meiner Familie zu verbringen, was gibt es wichtigeres???
Ich freue mich auf ein paar freie Tage, auf eine angenehme Stimmung und Zeit mit der Familie und natürlich meinem Freund. Zum Glück ist Weihnachten bei uns nicht so stressig. Wir verbringen die Tage mit meiner Familie und müssen nicht groß durch Deutschland reisen. Vielleicht werden wir im nächsten Jahr auch nochmal meinen Schwiegerpapa besuchen aber im Großen und Ganzen bin ich sehr froh über stressfreie Weihnachten.

Dieses Jahr weiß ich zu dieser Zeit immer noch nicht was ich an Silvester mache. Das ist eigentlich ungewöhnlich. Ich plane gerne und weiß gerne, was in nächster Zeit ansteht. Nicht zuletzt, weil ich mich dann freuen kann und Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. Aber irgendwie stört mich das dieses Mal nicht. Ich möchte nicht Großes machen. Ich freue mich, wenn ich den Tag mit meinem Freund verbringen kann und wer weiß wohin es uns zum Schluss verschlägt. Ein paar Alternativen haben wir. :-)

Ich verabschiede mich erstmal wieder und bin erstaunt darüber, dass ich doch einen kleinen Text verfasst habe. Das fiel mir in den letzten Monaten immer so schwer, dass mir die Lust vergangen ist.

An meinen Jahresrückblick werde ich mich direkt mal ran machen. Den werde ich hier mit Sicherheit auch noch reinstellen. Wer weiß, was die nächste Zeit dann bringt.

Bis bald! XX
11.12.18 09:11


Fernweh!

Ich freue mich auf den Sommer und das gute Wetter, was wir zur Zeit habe, gibt einem so viel Energie und Lebensfreude. Nächste Woche habe ich Urlaub und bin die ganze Woche zu Hause. Zwar muss ich mich, gemeinsam mit meinem Freund, um die Firma meines Vaters kümmern, dennoch habe ich auch etwas Freizeit und bin froh nichts weiter vor zu haben, damit ich mich um die wichtigen Dinge kümmern kann. Zum Beispiel mein Pferd, mein Haushalt oder auch meinen Kleiderschrank. ;-) Ich möchte eigentlich auch etwas Urlaub planen und unbedingt dieses Jahr noch in die Sonne. Mit wem weiß ich mal wieder nicht, das Spielchen kennen wir ja bereits. Mal sehen was sich ergibt. Fakt ist, ich habe Fernweh und will unbedingt ein paar Tage Urlaub in der Sonne verbringen.
Ich sehe erst im Juni meine beste Freundin wieder und dann haben wir uns tatsächlich fast ein Jahr nicht gesehen. Nach ihr habe ich auch Fernweh!! Das ist einfach nur schade, finde ich. Und auch wenn ich weiß, dass du mitliest und das anders siehst, aber genau so ist es: Dein Leben hat sich verändert, du hast einen neuen Mann an deiner Seite, der dich glücklich macht und damit auch mich, aber trotzdem ist er der Grund, weshalb wir uns nicht mehr oft sehen können. Er ist mit Sicherheit nicht der Hauptgrund, da spielen viele kleine Dinge rein und natürlich auch ich, unsere Terminplaner und der Kontostand.. Dennoch ist er deine oberste Priorität, alles wird danach geplant und da bleibt mit deinen Arbeitszeiten eben nicht viel Zeit für anderen „Urlaub“ oder „Ausflüge“. Schließlich können wir unsere Treffen nicht im Alltag planen. Aber meine Meinung kennst du und ich freue mich dich bald endlich mal wieder zu sehen!!!

Ich möchte mich jetzt aber einfach nur in den ersten Urlaub dieses Jahr verabschieden und wünsche euch ein sonniges Wochenende!
20.4.18 12:41


 [eine Seite weiter] s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung