Startseite
  Über...

 
Freunde
   
    anderswo.ist.nirgendwo

    - mehr Freunde



https://myblog.de/alwaysbeaunicorn

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Be someones sunday, not saturday night.

Den Beitrag nach dem zweiten Quartal habe ich wohl verpasst. Dafür gibt es jetzt, Ende Juli, sowieso viel mehr zu berichten :-)

Aber arbeiten wir erstmal die Liste vom letzten Mal ab:
- Das Fehmarn Wochenende mit meinen zwei lieben Freundinnen war sehr schön und ich bin froh darüber, dass die Freundschaft wieder etwas mehr aufgelebt ist und wir Dinge zu dritt unternehmen.
- Ostern war klasse, wir hatten spitze Wetter (fast schöner als der bisherige Sommer) und jede Menge Besuch. Hat definitiv Spaß gemacht.
- Unsere Woche Urlaub haben wir dafür genutzt das erste mal nach Sylt zu fahren und was soll ich sagen??? Ich bin verliebt. Absoluter Meermensch und sowieso Dänemark Fan. Sylt hat definitiv was von Dänemark, man kann Dänemark von dort aus ja sogar sehen… :-) Es war traumhaft und ich bin so froh, dass ich die Insel endlich besucht habe. Das habe ich mir schon lange gewünscht und wir haben es richtig genossen, haben eine Fahrradtour gemacht, sind durch die Stadt geschlendert. Herrlich. Genau das, was man sich im Urlaub wünscht!
- Unser zweiter Tanzkurs ist mittlerweile auch vorbei und es ist fast etwas schade. Spaß gebracht hat uns das beiden aber Profi-Tänzer werden wir eben auch nicht mehr. Bis nächstes Jahr müssen wir jetzt trotzdem noch etwas üben. Aber dazu gleich mehr.

Das waren also die Dinge, die auf meiner Liste fürs zweite Quartal standen. Und rückblickend war das schon jede Menge, was ich dieses Jahr erleben durfte. Man muss sich das auch immer mal wieder in Erinnerung rufen, wie schön das Leben doch ist und das nicht immer alles anstrengend ist. Im hier und jetzt ist man immer so voller Frust, weil man nur auf das nächste Ereignis hin fiebert, was das Leben etwas lebenswerter macht. Aber schlecht geht es mir nicht und ein bisschen Pflicht gehört immer zur Kür. ;-)

Das Ereignis des Jahres, ein lebensveränderndes Ereignis… kam dann aber erst Anfang des dritten Quartals. Um genau zu sein einen Tag nach meinem Geburtstag, am 05.07.2019 – an dem Tag meiner Geburtstagsfeier. Nichts ahnend haben wir gegrillt und nach dem Essen bekam ich dann die Augen zugebunden mit dem Hinweis, dass es noch eine Überraschung für mich gibt. Ich hatte KEINE Ahnung, was passieren würden. Nicht die leiseste Ahnung oder einen Verdacht. Völlig überfordert habe ich nur die ganze Zeit gesagt „Ich werde doch gar nicht 30, was macht ihr?“ Und dann durfte ich die Augenbinde also endlich irgendwann abnehmen.. und dann stand er da… mein Freund…… IM ANZUG!!!!
Und da wusste ich auch schon direkt was passieren würde und bin erstmal in Tränen ausgebrochen. Wer hätte das gedacht… Ich bestimmt nicht! Ich breche normalerweise nicht einfach so in Tränen aus aber das war dann wohl sogar für mich sehr überwältigend. Da kam er dann… ein Heiratsantrag den ich natürlich bejaht habe! Mehr oder weniger in Trance habe ich den Abend dann zu Ende gebracht. Das war wirklich sehr emotional und ich war so unvorbereitet, dass es das wahrscheinlich perfekt gemacht hat. Ich bin froh darüber, dass ich nicht darauf gehofft habe, es zwingend erwartet habe sondern es einfach passiert ist, als ich nicht damit gerechnet habe.

Ein paar Tage später konnte ich es dann etwas besser realisieren und startete natürlich direkt mit der Planung. Also eins kann ich euch sagen: Dann möchte man auch nicht mehr warten sondern loslegen. Und so begann die Vorfreude, die Planungslust und die ganzen Gedanken, die einem im Kopf rumschwirren. Etwas überfordert war ich mit all meinen Gedanken und der Zukunft und allem und dann steht man da, alleine und restlos überfordert. Überfordert war ich vor allem auch mit dem Desinteresse, was die Leute um mich herum gezeigt haben. Oder eben auch einfach gar nichts gezeigt haben. Eine so lebensverändernde Entscheidung ist mehr als die Planung einer Feier. Aber irgendwie kam nicht viel von den Leuten um mich herum. Vielleicht habe ich es auch einfach nur so aufgefasst, weil ich im Fieber war und alle anderen aber andere Dinge im Kopf hatten. Vielleicht ist das einfach so. Vielleicht muss man einfach damit leben, dass sich nur das eigene Leben auf den Kopf stellt und nicht das der Leute um einen herum. Trotzdem etwas schade, dass man die Anfangseuphorie mit sich alleine ausmachen musste. Aber wenigstens mein Freund war ja da und auch direkt im Fieber, weil er sich so darüber gefreut hat, dass ich mir direkt Gedanken mache.
Wir waren dann auch kurze Zeit später direkt auf Location Suche und haben unsere Location gefunden. Man muss leider auch realistisch bleiben und einem muss bewusst sein, dass so eine Hochzeit verdammt teuer ist. Also muss man Abstriche machen und die Location, die wir gefunden haben, ist super… ich habe nur eben nicht mein Traum-Datum bekommen, was ich gerne hätte. Aber im Endeffekt ist das wahrscheinlich gar nicht wichtig. Mein Herz blutet trotzdem noch etwas. Aber wenigstens die Location haben wir schon mal. Und so geht es Stück für Stück weiter. Bis zum Juni 2020 ist ja noch Zeit :-)
(An dieser Stelle möchte ich erwähnen: Ja mittlerweile gibt es Leute, die das interessiert und die Teil haben wollen!)

Ich bin glücklich! Vor ein paar Jahren hätte ich nicht gedacht, dass ich diesen Mann, meine erste große Liebe, meinen ersten richtigen Freund, der erste Mann, bei dem ich großen Herzschmerz hatte…. eines Tages heiraten werde. Aber genau das wird passieren und genau das fühlt sich richtig an. Als hätte das einfach noch gefehlt, als gäbe das unserer Beziehung wieder etwas mehr Leben. Danke, dass das passiert ist!

So viele neue Ereignisse und auf einmal setzt man ganz andere Prioritäten. Mal sehen was in nächster Zeit so ansteht.
- In knapp drei Wochen haben wir endlich zwei gemeinsame Wochen Urlaub uuuund Urlaub wird für uns wohl leider ausfallen :-( Wir müssen sparen und dann muss man eben auch mal konsequent sein. Mal sehen wie das Wetter wird und was wir daraus machen. Uns fällt mir Sicherheit nicht die Decke auf den Kopf.
- Ende August geht es dann auf den 60. Geburtstag von meinem zukünftigen Schwiegervater. So werden wir zum Ende unseres Urlaubs noch ein paar Tage bei der Familie meines Freundes verbringen.
- Weiter geht es dann im September auf eine Hochzeit von inzwischen guten Freunden von uns. Darauf freue ich mich schon wahnsinnig drauf. Nicht zuletzt, weil wir jetzt natürlich Feuer und Flamme sind :-)
- Ende September steht dann der 60. Geburtstag von meinem Papa an und es wird eine Feier bei meinen Eltern im Garten geben. Mal sehen was der liebe Wettergott dazu sagt.
- Im November geht es dann nochmal mit meiner Family eine Woche nach Dänemark, juhuuuuu! Darauf freue ich mich auch schon sehr. Aber ich gehe einfach mal davon aus, dass ich mich vorher nochmal melde.

Bis bald, X
30.7.19 08:30


Und was machen wir eigentlich an Silvester? ;-)

Das erste Quartal im Jahr 2019 ist schon wieder vorbei, so schnell läuft die Zeit.
Dieses Jahr hat definitiv besser angefangen als das Letzte. Vor einem Jahr stand ich vor der schwierigsten Entscheidung meines Lebens und habe mich für meine jetzige Firma entschieden und gegen einen Wechsel. Wer weiß, wie mein Leben sonst heute aussehen würde.
Ich bereue diesen Schritt (oder eben auch nicht Schritt) nicht und habe mir von Anfang an gesagt, dass ich mir darüber im Nachhinein nicht mehr den Kopf zerbrechen darf. Es ist nicht rückgängig zu machen und es ist so, wie es ist. Es geht mir hier gut, ich habe großartige Kollegen und habe von meinem Chef alle Türen geöffnet bekommen um mich fachlich und menschlich weiter zu entwickeln. Es gibt überhaupt keinen Grund sich über etwas zu beschweren. :-)

Bisher war das Jahr eher unspektakulär. Leider ist der Opa von meinem Freund gestorben, aus dem Grund waren wir bereits zweimal „dort unten“ zu Besuch und natürlich auf der Beerdigung. Sowas ist immer traurig aber wenigstens haben wir seine Familie dieses Jahr dadurch schon ein paar Mal gesehen. Über Ostern kommt die ganze Mannschaft dann zu uns zu Besuch und ich freue mich tatsächlich sogar drauf.

Ich habe mich gemeinsam mit meinem Freund im Fitnessstudio angemeldet und endlich machen wir gemeinsam Sport. Wir haben es auch beide nötigt (na gut er noch etwas mehr als ich, aber definitiv auch ich). Seit Januar versuchen wir jetzt auch schon etwas auf unsere Ernährung zu achten. Mal klappt es besser, mal schlechter. Das ist ganz unterschiedlich. Gerade in letzter Zeit hatte ich wieder einige Probleme mit meiner Hüfte, habe mir noch eine Erkältung aufgesackt und somit kam Sport dann leider etwas kürzer. Ärgerlich, aber in Ordnung. Die Gesundheit geht ja schließlich immer noch vor. Trotzdem freue ich mich, wenn meine Gesundheit wieder besser mitspielt und wir wieder regelmäßiger zum Sport gehen können.

Gleichzeitig mit dem Sport haben wir dann auch im Januar mit einem Tanzkurs angefangen. Zusammen mit einem befreundeten Pärchen haben wir den Grundkurs erfolgreich hinter uns gebracht und starten ab Ende April mit dem fortgeschrittenen Kurs. Talentiert sind wir jetzt alle nicht besonders… aber es bringt Spaß, man macht es gemeinsam und wir können uns danach alle mal auf die Tanzfläche trauen. Außerdem heiraten Freunde von uns im September und wir wollen sie überraschen. :-) Die beiden sind nämlich richtige Tänzer, tanzen schon seit Jahren und wollten ihre beiden Trauzeugen (die, die mit uns den Tanzkurs machen) immer dazu motivieren. Ist aber nie was geworden. Also auf der Hochzeit dann hoffentlich ein Überraschungsmoment :-)

Das Quartal wurde wunderbar mit einem Besuch meiner besten Freundin aus Stuttgart abgeschlossen. Ich habe es richtig genossen, dass wir mal wieder ein paar mehr Tage gemeinsam hatten. Und wir hatten sogar richtig was auf dem Zettel, haben tolle Dinge erlebt, und hatten trotzdem dabei noch Zeit für uns. Das war wirklich super und ich wünschte so sehr, dass wir mehr solcher Momente und gemeinsamer Zeit hätten. So eine Fern-Freundschaft grenzt wirklich an einer Fern-Beziehung und schließlich sind wir ja auch GUT befreundet und es ist nicht nur irgendwie eine Freundin. Umso trauriger, dass wir einfach so weit entfernt voneinander wohnen. Ich wünschte wirklich, es wäre anders. Das wäre so viel grandioser!
Letzten Donnerstag haben wir ihr Geburtstagsgeschenkt „König der Löwen Musical“ eingelöst und auch wenn es für mich schon der dritte Besuch des Musicals war, war es trotzdem wieder wunderbar. Der letzte Besuch liegt auch schon einige Jahre zurück. Es war schön und sie war endlich dort, das hat sie sich so lange gewünscht!!
Am Freitag waren wir dann beim Mark Forster Konzert in Hamburg und ich bin ganz begeistert von ihm. Er ist sowieso ein toller, sympathischer Typ und ich würde auf jeden Fall nochmal auf eins seiner Konzerte gehen. Hat Spaß gemacht!!
Es war ein wundervolles verlängertes Wochenende und ich hoffe jetzt sehr, dass wir uns bald wieder sehen können. Bisher gibt es nämlich leider noch keinen konkreten Plan. ☹

Ich verabschiede mich wieder von meinem kleinen Roman und bin gespannt was das zweite Quartal 2019 für mich bereit hält. Ich kann ja mal grob verraten, was geplant ist:
- Heute geht es das Wochenende über mit zwei Freundinnen nach Fehmarn zum Mädels-Wochenende. Ich freue mich schon riesig!
- Ostern und ein damit verbundener Familienbesuch der Familie meines Freundes bei uns
- Danach habe ich mit meinem Freund gemeinsam eine Woche Urlaub und wir haben zwar bisher noch nichts geplant, würden aber doch gerne ein paar Tage raus kommen. Eventuell geht’s ein paar Tage ans Meer, ich berichte dann im nächsten Bericht ;-)
- Dann startet Ende April unser fortgeschrittenen Tanzkurs
- Über Pfingsten haben wir geplant Richtung Rostock zu fahren, da meine beste Freundin dort mit ihrem Freund Urlaub macht und wir uns dann dort ggf. am Wochenende treffen. Das hat die letzte beiden Jahre schon geklappt, ich hoffe dieses Jahr wieder

Und dann wird das nächste Quartal auch viel schneller vergehen, als man gucken kann.

Ich wünsche euch allen einen wunderbaren Start in den Frühling

Bis bald, X
5.4.19 08:48


Jahresrückblick / Happy new year

Happy new year!

Ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr 2019. Ich bin ganz gespannt auf dieses Jahr und freue mich auf neue Abenteuer, aufregende Erlebnisse und hoffentlich ganz viele tolle Momente.

Aber anfangen möchte ich trotzdem erstmal mit meinem Jahresrückblick. Ich habe die erste Zeit hier noch festhalten können, danach habe ich mich hier sehr lange nicht blicken lassen. Aber ganz alleine für mich möchte ich jetzt noch einmal zurück schauen :-)

Januar: Im Januar habe ich mich dazu entschieden mir ein neues Auto anzuschaffen. Mein Alter hatte mal wieder sehr viele Baustellen und ich hätte schon wieder hunderte von Euros reinstecken müssen. Irgendwann muss man dann eben auch mal loslassen können (sowas kann ich sehr schwer) und sich was Neues suchen. So kam es, dass ich sehr verzweifelt gesucht habe. Das war nicht einfach und die Entscheidung war nicht einfach. Aber dann haben wir einen Neuwagen bestellt, den wir dann im April bekommen sollten.

Februar: Ich war krank. Das beschreibt diesen Monat ganz gut. Denn als ich dachte ich hätte mich endlich auskuriert gings dann wieder von vorne los. Sehr lästig! Das Jahr startete für mich also nicht so toll..

März: Das Jahr wollte einfach nicht besser werden. Ich hatte eine Zusage für einen neuen Job bekommen – ich wollte eigentlich wechseln. In erster Linie aber nur wegen meinem Arbeitsweg. Es waren mit Abstand die schlimmsten Wochen meines Lebens. Ja, es war einfach nur schrecklich. Ich habe mich so unglaublich schlecht gefühlt, das war nicht mehr schön. Es war die schwerste Entscheidung meines Lebens (bis jetzt) und ich möchte wirklich nie wieder in so einer Situation stecken. Ich kann mich nur im Nachhinein noch immer bei meinem Freund bedanken, der auch diese Zeit mit mir durchgestanden hat und vor allem: Der immer für mich da hat, alle Tränen getrocknet hat und ganz egal wie aber immer auf meiner Seite war. Ohne ihn wäre ich wahrscheinlich wirklich verzweifelt.
Ich habe mich übrigens dazu entschlossen in meiner Firma zu bleiben, habe dort eine etwas bessere Position erhalten und bin im Endeffekt nicht traurig darüber mich so entschieden zu haben. Glücklich aber auch nicht denn ich weiß immer noch nicht wie es hätte sein können… Aber ich bin drüber hinweg, das Leben geht weiter :-)
Ende März brauchte ich dann eine Auszeit, die war wirklich bitter bitter nötig. Ich war mit meinem Freund in Venedig und es war wunder, wunder, wunderschön. Ich fand es traumhaft und war sehr fasziniert von der Stadt. Und außerdem ist ein Städtetrip mit dem Freund immer wieder ein Highlight. Hach, schön wars, sehr schön. Dort will ich unbedingt irgendwann nochmal hin, genauso wie nach Paris.

April: Im April hatte ich meine erste Woche Urlaub. Meine Eltern waren im Urlaub und ich und mein Freund machten dann die Vertretung und haben uns um die Firma und die Tiere gekümmert. Ein bisschen Freizeit blieb zum Glück über und die nutzte ich dann vor allem für mein Pferd.

Mai: Anfang Mai kam ENDLICH das neue Auto und ich bin so glücklich darüber, es ist herrlich und fast ein bisschen Luxus (für meine Verhältnisse) ;-) Ansonsten erinnere ich mich an schönes Wetter und wir waren für ein paar Tage meinen Schwiegerpapa und die Familie meines Freundes besuchen.Ende Mai hatten wir dann noch eine tolle Kanutour mit einer witzigen Truppe.

Juni: Im Juni machten wir einen kleinen Überraschungsbesuch und überraschten meine beste Freundin an der Ostsee in ihrem Urlaub. Zwar nur ein kleiner Besuch aber das Wochenende danach ging es gemeinsam mit ihr nach München. Nachdem wir uns dann fast ein Jahr nicht gesehen hatten habe ich es richtig genossen mal wieder ein gemeinsames Wochenende zu haben. Schön wars!
Außerdem machten wir gemeinsame mit meinen Cousinen noch einen Ausflug mit meinem Opa. Auch wenn er mit seinen 90 Jahren immer etwas schwer zu begeistern ist hatten wir einen tollen Tag gemeinsam. Die Zeit muss man so gut es noch geht auf jeden Fall noch nutzen.

Juli: Und dann kam der Juli. An meinem Geburtstag gings zu meiner Freundin aus Köln und nächsten Tag dann nach Spanien. Dort haben sie ein Haus und wir konnten ein paar Tage Urlaub und Sonne genießen. Es war sooo herrlich und einfach nur ein ganz wunderbarer Geburtstag.
Mitte Juli ging es dann aufs Helene Fischer Konzert in Hamburg, das war richtig spitze und hat mächtig Spaß gemacht.

August: Im August waren wir tief im Osten auf einer Hochzeit von zwei mittlerweile guten Freunden von uns. Das war meine erste Hochzeit und es war wirklich sehr schön! Das ganze Wochenende hat Spaß gemacht und ich würde es immer wieder machen.
Ende August ging es dann nochmal mit meinem Freund nach Spanien in das Ferienhaus meiner Freundin. Schöööön war es!
Danach waren wir dann noch auf einem Bierkönig Festival in Hamburg. Das Wetter war beschissen aber wir hatten jede Menge Spaß. Ich erinnere mich nicht wann ich das letzte Mal SO betrunken war, aber es hat jede Menge Spaß gemacht.

September: Meine beste Freundin war für ein Wochenende mit ihrem Freund zu Besuch. Wir haben ein kleines privates Weinfest mit einigen Leute gefeiert und so war der nächste Tag dann leider ziemlich im Eimer und das Hamburg erkunden fiel leider aus. Trotzdem sind gemeinsame Wochenende immer wieder schön.

Oktober: Wir waren in Hamburg auf einem Oktoberfest unterwegs, es gab weitere Treffen mit unseren neuen „Alkoholiker Freunden“ .. es war immer noch ganz gutes Wetter. Der Sommer war ja der absolute Hammer dieses Jahr – gerne wieder!!
Die Tante von meinem Freund kam zu Besuch mit Mann und drei Kindern aber es war schön und mein Freund freut sich immer wie ein kleines Kind, wenn er Besuch bekommt.
Ende August ging es dann bis hinein in den

November: nach Dänemark. Es war ZU schön. Die erste Tage war ich mit meinem Freund alleine, dann kamen meine Eltern mit einer Schwester von mir nach. Schön, schön, schön. Anders kann ich darüber nicht sprechen. Ich liebe es dort, die pure Entspannung, das Meer, das NICHTS tun.Ende November gings dann zu meiner besten Freundin, damit ich an ihrem Geburtstag auch mal bei ihr bin.

Dezember: Am 2.12 gings dann wieder zurück und mein Freund hatte Geburtstag. Den Tag verbrachten wir gemeinsam mit seinem Papa, der für einen Kurzbesuch dort war (leider nur eine Nacht). Dann waren wir noch in Bremen zum 90. Geburtstag meiner Oma, meine Mutter hatte Geburtstag uuuuund es war Weihnachten.

Und wenn ich jetzt so zurück blicke bin ich wirklich erschrocken darüber, dass das Jahr so schnell verging. Man erlebt eigentlich so viel aber zusammengefasst auf ein Jahr ist das keine Geschichte wert. Traurig aber wahr. Umso älter wir werden umso schneller vergeht die Zeit und umso mehr weiß man kostbare Geschenke zu schätzen. Ganz vorne an: Gemeinsame Zeit! Was gibt es wichtigeres?

Auch im Jahr 2018 habe ich Freunde verloren aber auch Neue dazu gewonnen. Ich wollte es nie wahr haben, dass sich der Freundeskreis immer wieder verändert aber es stimmt – leider.

Jetzt blicke ich ganz euphorisch ins neue Jahr 2019 und bin gespannt was es für mich bereit hält. Bisher sind leider noch keine großen Reisen gebucht. Mal sehen, was auf uns zukommt. Mal sehen, was auf mich zukommt.

Bisher ist geplant: Besuch meiner besten Freundin im März. Wir gehen aufs Mark Forster Konzert und gemeinsam zum Musical König der Löwen.Im Juni geht’s zum Andreas Gabalier Konzert, im August zum Pur Konzert, im November mit der ganzen Familie nach Dänemark (hach, was freue ich mich) und im Dezember aufs Xavier Naidoo Konzert. Ein ganz schön Konzert lastiges Jahr. Auf so vielen Konzerten war ich noch nie in einem Jahr… reicht mir dann definitiv auch, der größte Konzertgänger bin ich nämlich gar nicht :-)
Mal sehen was sonst noch so passiert…

Bis bald, X
2.1.19 09:56


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung